Ostertour

  • Caro im Anstieg zum Forsthaus Hohenroth

Es war kalt und schön. Wir haben vier Nächte bei bis zu -5° relativ problemfrei überstanden! Und das mit den alten Schlafsäcken.

2015_0403_12590200

Es ging von Siegen Richtung Edersee, ein wenig durch Nordhessen und via Vogelsberg der Nidda entlang nach Frankfurt. Aufgrund der Feiertage hatten wir teilweise bis Nahrung für 3 Tage dabei. Krasse Erlebnisse blieben auf der Reise aus, wie nicht anders zu erwarten. Begeistert hat mich insbesondere mal wieder die schöne Landschaft die wir direkt vor der Haustür haben.

Enttäuscht sind wir vom Campingplatz Preis-Leistungs-Verhältnis. Bei vier nächten in Mitteldeutschland haben wir nicht einen wirklich guten Platz erwischt. Der eine hat keine gerade Wiese, sondern nur schiefen Sumpf, der nächste ist wunderschön, aber die Lärmbelästung der benachbarten Partygruppe bis tief in die Nacht war auch nicht nötig. Mitten im nordhessischen Niemandsland befindet sich ein Campingplatz, welcher nach Aussen abgesperrt ist wie ein Hochsicherheitsgefängnis, wirkliches Wohlfühlen kommt da nicht auf. Selbst fürs Klo braucht man Stempelkarten. Immerhin war die Wiese gerade und die Dusche warm. Am letzten Platz  es dann eine gerade Wiese, eine kalte Dusche für nen Euro extra und sonst nichts.

Ist alles halb so wild, campen halt. Aber warum sollen wir 15-20€ für 3m x 4m Wiese bezahlen, wenn es noch nicht mal Ruhe, Bequemlichkeit oder warme Duschen gibt. Wiese gibt es an jedem Waldrand. auf jeder Lichtung…. Das war uns eine Lehre für zukünftige Reisen!

Hier noch ganz grob unsere Route. Gestartet sind wir Freitag Mittag, angekommen Dienstag Abend. Damit haben wir an viereinhalb Tagen 335km und über 3200Hm zurückgelegt. Im Tagesmittel sind das 75km und 710Hm. Mit vollem Gepäck und das bei der Kälte, wir sind mehr als zufrieden.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.